Seine Königliche Hoheit, Professor Jay Jay. Robinson. Es ist Zeit, die Welt zu vereinen

Seine Königliche Hoheit, Professor Jay Jay. Robinson. Es ist Zeit, die Welt zu vereinen

"Es spielt keine Rolle, welcher Religion Sie angehören, es spielt keine Rolle, was Ihr Glaube ist. Die Botschaft ist eine – und das ist Liebe, das ist Freundlichkeit, das ist Frieden, das ist Entwicklung. Durch die Kreative Gesellschaft haben wir es in nur wenigen Jahren geschafft, fast die gesamte Menschheit zu vereinen... Wir sind Weltbürger."

Mit diesen Worten über Liebe und Vereinigung begann Seine Königliche Hoheit, Professor Jay Jay Robinson, seinen Vortrag auf der internationalen Online-Konferenz "Kreative Gesellschaft. Wovon die Propheten träumten". Diese Konferenz wurde von Menschen aus 180 Ländern der Welt initiiert und durchgeführt und synchron in mehr als 45 Sprachen übersetzt.

Seine Königliche Hoheit, Professor Jay Jay Robinson, ist der Gründer von "Internet Village", der Botschafter für "Global Citizens", Vorsitzender "der Saint Foundation Global" und Professor für indigene Bildung des Volkes in Afrika.

Professor Jay Jay Robinson teilte eine wichtige Einsicht, dass die Welt, in der wir leben, eine gemeinsame Welt ist, die uns allen auf der Erde gehört. Und wir alle sind dafür verantwortlich, wie sie sein wird. Schließlich besitzt derzeit nur ein Prozent der Menschen 99 Prozent der Güter und Ressourcen des Planeten. Mit unserem stillschweigenden Einverständnis zwingen sie dem Rest der Menschheit, im Streben nach ihrem Nutzen, ein konsumistisches Format auf. Wir leben heute in einer Welt, in der sich viele Waffen und Atombomben angesammelt haben. Es stellt sich die Frage: Gegen wen sind all diese Waffen? Warum und zu welchem Zweck werden Gold und Diamanten gehortet, während die Menschen leiden und hungern? Wie kann das sein? Wollen wir wirklich so leben?!

Wenn wir etwas verändern wollen, ist es an der Zeit, Verantwortung für diese Welt, in der wir leben, zu übernehmen. Es ist an der Zeit, Egoismus und Gier aufzugeben und die Welt zu vereinen.

"Wir müssen sicherstellen, dass jeder Mensch respektiert wird, dass jeder geehrt wird, dass jedermanns Grundbedürfnisse erfüllt werden. Wir müssen anfangen, jedem Menschen zu helfen, ein besseres Leben zu führen. Lasst uns diese Welt zu unserem Paradies machen, wo es keinen Schmerz, keine Traurigkeit, keine Tränen gibt... Es ist Zeit, die Welt zu vereinen."

Seine Königliche Hoheit, Professor Jay Jay Robinson, betonte, dass die Vereinigung, die jetzt stattfindet, vom Volk selbst initiiert wird. Und das Projekt “Kreative Gesellschaft” kann die gesamte Menschheit vereinen. Es ist eine Kreative Gesellschaft, von der alle Propheten gesprochen und geträumt haben. Es ist eine Welt, in der Liebe, Harmonie und Respekt zueinander herrschen.

Die Vollversion der INTERNATIONALEN ONLINE-KONFERENZ "Kreative Gesellschaft. Wovon die Propheten träumten" kann unter allatraunites.com eingesehen werden.



Das ist interssant
52

Kommentare (5)
  • И
    Инна

    Почему мы не бьем тревогу, зная и слыша о том, что создаётся новое оружие, это активно финансируется. Почему мы думаем, что это нас не коснется? Всё можно изменить, зная о том, что выход есть - это объединение людей вокруг идеи построения Созидательного общества, что уже сейчас и происходит!

  • н
    ната

    поддерживаю полностью. Хватит гоняться за призрачным счастьем. Счастье здесь, с нами. Это мы с Богом и все мы вместе. Давайте обьедиияться!

  • Е
    Елена Л

    Спасибо за новость. Радостно осознавать как много людей подключается к построению Созидательного общества. И понимают насколько в нашем мире всё искажено, когда один процент людей владеет 99 процентами всех благ. Ответственность за такой перевёрнутый мир лежит на каждом, но мы в силах всё изменить и построить прекрасный мир созидания и Любви.

  • М
    Майя

    Очень отозвалось выступление Его высочества Джей Джея. Особенно, слова о том, что Любовь - это самое главное и ценное что есть у людей.

  • Н
    Наташа

    Люди, которые поддерживают Созидательное общество --- это те, кто уже и так делает всё возможное на своих местах ради дружбы, объединения и созидания. Это уже деятельные люди, а не просто философы и мечтатели. И именно такими людьми должны становиться все мы, потому что только так сможем действительно изменить мир.

Kommentieren