OLIVIER CHAMBON. BEWUSSTSEIN IST EINE FELDSTRUKTUR

OLIVIER CHAMBON. BEWUSSTSEIN IST EINE FELDSTRUKTUR

"Das Gehirn wurde in seinem Anspruch auf die Rolle des Dirigenten besiegt... Es ist der Ausführende".

Mit diesen Worten begann Olivier Chambon (Frankreich) seinen Vortrag auf der internationalen Online-Konferenz "LEBEN NACH DEM TOD. FIKTIONEN UND FAKTEN".

Diese einzigartige Konferenz wurde am 22. Mai 2021 auf der Plattform der Internationalen gesellschaftlichen Bewegung "ALLATRA" live abgehalten und in 50 Sprachen synchron übersetzt. Die Wahrheit darüber, was die wahre Natur des Menschen ist und was jenseits des Lebens des Körpers liegt, wurde auf der ganzen Welt gehört. Viele Themen wurden bearbeitet, viele Informationen und Zeugnisse über das Leben nach dem Tod und Besonderheiten des menschlichen Bewusstseins wurden gesammelt.

Olivier Chambon ist Psychiater, Forscher, Pionier in der verhaltenstherapeutischen und kognitiven Behandlung von Patienten mit chronischer Psychose, Autor verschiedener Fachbücher sowie Bücher über Schamanismus und Psychotherapie, über ungewöhnliche Erfahrungen von Nahtoderlebnissen. Seit über 10 Jahren beschäftigt er sich mit der therapeutischen Nutzung von veränderten Bewusstseinszuständen. Er hat interessante und wichtige Informationen über Eigenheiten des menschlichen Bewusstseins geäußert.

"...in Bezug auf alle ungewöhnlichen Erfahrungen der Parapsychologie ist die einzige Hypothese, die einfachste und die meisten Fakten erklärende, dass das Bewusstsein unabhängig vom Gehirn ist und aus den Bewusstseinsfeldern kommt."

Herr Chambon glaubt, dass das Bewusstsein kein Produkt des Gehirns ist. Das Gehirn stellt lediglich die Arbeit des Bewusstseins mittels Neuronen dar, deren Aktivität dank der modernen Technik aufgezeichnet werden kann. Laut dem Psychiater ist das Gehirn der Ausführende, während das Bewusstsein der Dirigent ist. Dies wird durch eine Vielzahl von internationalen Forschungen bestätigt, die in den letzten 45 Jahren von Wissenschaftlern, Reanimationsärzten, Kardiologen, Psychologen, Psychiatern und Vertretern anderer Fachrichtungen durchgeführt wurden.

"Aber vergessen wir nicht, dass es nicht der Funkempfänger ist, der die Übertragungen erzeugt. Wenn wir den Radioempfänger öffnen, werden wir kein Orchester finden, das dort spielt. Das liegt daran, dass es woanders liegt. Und Musik wird durch Radiowellen übertragen. Wir können verstehen, dass wir keine Musik hören, wenn der Radioempfänger kaputt ist, aber das Musikprogramm läuft weiter."

Olivier Chambon bemerkte auch, dass die moderne Wissenschaft die Hypothese leugnet, dass das Bewusstsein außerhalb des menschlichen Körpers liegt. Aber dank seiner langjährigen Forschung konnte er die Beziehung zwischen Gehirn und Bewusstsein studieren und die Besonderheiten ihrer Interaktion mit anschaulichen Beispielen erklären:

"Wenn wir Bewusstsein verbinden, werden Neuronen erregt, aber nicht, weil Neuronen Bewusstsein erzeugen. Es ist keine Ursache-Wirkungs-Beziehung; es ist nur eine Korrelation. Das ist es, was Materialisten vergessen. Sie sagen - hier haben wir eine kognitive Funktion, die vom Bewusstsein genutzt wird, und gleichzeitig ist ein Teil des Gehirns eingeschaltet, weil dieser Teil des Gehirns sie erzeugt. Nein, nein, nein. Es ist das Bewusstsein, das diese kognitive Funktion nutzt und das Gehirn benutzt, es einschaltet, so wie wir den Ofen einschalten, um uns zu wärmen. Oder so, wie wir eine Schublade öffnen, um die Werkzeuge zu benutzen, die sich darin befinden. Aber es ist nicht die Schublade, die den Nutzen erzeugt.

Materialisten haben keinen Beweis dafür, dass das Gehirn Bewusstsein produziert."

Informationen über die Natur des Bewusstseins verändern die Herangehensweise an die Erforschung des Menschen grundlegend. Es gibt den Menschen ein volumetrisches Verständnis für die Natur von Gedanken, Emotionen und Zuständen.

Dadurch, dass sich Menschen aus aller Welt zusammenschließen und die Wahrheit aussprechen, hat die gesamte Menschheit die einmalige Chance, einen Evolutionssprung in allen Lebensbereichen zu machen und den Konsumvektor der Gesellschaft in den schöpferischen zu verändern!




Das ist interssant
72

Kommentare (6)
  • И
    Инна

    "Мозг - он не дирижёр. Он исполнитель!" И это всем ясно. Спорить и доказывать обратное уже бессмысленно.

  • С
    Светлана

    "По мнению психиатра, мозг является исполнителем, в то время как сознание – дирижёром. Это подтверждает большое количество международных исследований, проведённых за последние 45 лет учёными, врачами-реаниматологами, кардиологами, психологами, психиатрами и представителями других сфер деятельности".

  • С
    Сергей

    "Информация о природе сознания коренным образом меняет подход к изучению человека. Это даёт людям объёмное понимание о природе мыслей, эмоций и состояний." Информация о двойственной природе человека создаёт новое направление в изучении структуры человека!

  • И
    Ирина

    Сознания нет в головном мозге! Радует, то, что это подтверждает психиатор и исследователь Оливье Шамбон. Мне очень понравился пример с радио приёмником, что если приемник вскрыть, то там не будет музыки. Вот так сознание вне тела. Спасибо Оливье за эту статью, спасибо, что озвучил правду на конференции 22 мая "Жизнь после смерти. Вымыслы и факты"

  • О
    Ольга

    Вот так, по крупицам и соберём Правду! Сколько же ещё учёных эту тему исследуют, и как же нам повезло встретиться с объёмными Знаниями о природе сознания и духовной составляющей человека.

  • Н
    Наташа

    Забавно получается... То, что все пророки приносили в это мир (что человек не является мыслями и эмоциями, что он ему не принадлежат и приходят извне), теперь является великим научным открытием). Но, возможно, для нашего материалистического мышления это даже и к лучшему.

Kommentieren